Sushi Zubereitung

Sushi ZubereitungFür die Zubereitung von Sushi benötigen Sie Sushi Reis, Algenblätter sowie je nach Geschmack Fisch, Meeresfrüchte, Avocado, Gurke oder Karotte. Kochen Sie den Reis mit der doppelten Menge Wasser. Rühren sie ihn dabei immer wieder um, da dieser Reis gerne am Topf klebt. Nachdem der Reis fertig gekocht wurde, sollte er mit ein wenig Sushi Essig vermengt werden.

Reis auftragen

Umwickeln Sie eine Bambusmatte mit etwas Frischhaltefolie, müssen Sie diese nach der Zubereitung des Sushis nicht von festklebendem Reis befreien. Schneiden oder knicken Sie ein Algenblatt einmal in der Mitte durch, so dass zwei gleich große Hälften entstehen. Eine Hälfte legen Sie mit der glatten Seite nach unten längst auf die Bambusmatte, so dass die Bambusmatte unten noch etwa einen halben Zentimeter zu sehen ist. Legen Sie jetzt den Reis auf das Algenblatt. Das können Sie entweder mit angefeuchteten Fingern oder einem Löffel tun. Streichen Sie den Reis glatt und achten Sie darauf, dass dieser nicht höher als ein Zentimeter ist und am Rand des Algenblattes noch etwa ein Zentimeter Platz ist.

Belegen, Rollen und Schneiden

Schneiden Sie Fisch, Meeresfrüchte oder Gemüse in Streifen und belegen Sie ihr Sushi nach Belieben mittig des Reisbettes. Wer möchte, kann einen dünnen Streifen Wasabi auftragen. Rollen Sie das Sushi anschließend vorsichtig aber bestimmt. Sie können das Sushi rund oder eckig rollen. Mit einem sehr scharfen Messer schneiden Sie die Sushi Rolle anschließend in der Mitte durch. Die entstandenen zwei Stücke müssen nun noch einmal mittig durchtrennt werden und die weiteren Rollen ebenfalls, so dass am Schluss acht mundgerechte Maki Sushi Happen entstanden sind.

Sushi Zubereitung: California-Rolls

Bei den sogenannten California-Rolls befindet sich der Reis außen und die Algenblätter innen. Die Zubereitung ist ähnlich wie beim Maki Sushi, nur dass der aufgetragene Reis mit Sesam bestreut wird, damit dieser nicht an den Algenblättern klebt. Um die Algenseite für das Belegen nach oben zu holen, legen Sie die Hälfte der Bambusmatte auf den bestreuten Reis, halten alles gut fest und drehen es um.

Bildquelle: Tim Reckmann  / pixelio.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>