Kalorien Sushi

Die Lebenserwartung des japanischen Volkes ist weltweit unübertroffen. Als Grund dafür wird häufig die fettarme, rohkostlastige Nahrungskultur angeführt, deren zentrales Element der Reis ist.

Reis

Beim Blick auf den erfolgreichsten japanischen Export aus dem Ernährungsbereich, dem Sushi, bestätigt sich diese Behauptung. Die vielen Kombinationen aus rohem Fisch, Gemüse und Meeresfrüchten, die stets mit Ingwer und Wasabi serviert werden, ermöglichen eine höchst abwechslungsreiche Ernährung, die nicht nur ausgezeichnet schmeckt, sondern dem Körper auch noch zugute kommt. In welchem Kalorienbereich Sushi spielt, zeigt sich im Folgenden.

Kalorienzählung: es kommt fast nur auf den Reis an.

Alleine dem Reis verdanken die Sushi-Varianten ihren hohen Sättigungsgehalt. 100 Gramm Reis entsprechen etwa 100 Kalorien; da eine Maki-Rolle etwa ein Fünftel davon wiegt, ist auch die Kalorienzahl entsprechend gering. Der umgebende Seetang kann vernachlässigt werden, wodurch bloß noch die Füllung zu beachten ist. Hier spielt es natürlich eine Rolle, ob es sich um eine Gemüse- oder eine Meeresfrüchte Füllung wie Krebs handelt. Daraus ergibt sich eine Spanne von etwa 20 bis 30 Kalorien pro Stück. Die nächstgrößere Variante namens California Roll, auch Inside Out Maki genannt, kann dagegen bis zu 45 Kalorien haben.

Ein Beispiel aus der Praxis:

Da die Bäuche und der Appetit von Sushi-Liebhabern sehr verschieden sind, ist es schwer, eine pauschale Aussage über den Kaloriengehalt einer durchschnittlichen Portion zu treffen. Einigermaßen realitätsnah scheint die Angabe von etwa 12 Rollen pro Mahlzeit zu sein, die sich wiederum im Großteil in die kleinsten Sushi-Einheiten, den Maki-Rollen, aufteilt, und zu einem kleineren Teil in die etwas größeren Nigiri-Sushi. Eine solche Portion würde etwa 400 bis 500 Kalorien gleichkommen, deutlich weniger als eine Pizza zum Beispiel, durch den hohen Reisgehalt allerdings ungleich sättigender und ganz ohne Fett. Durch die Kohlenhydrate im Reis ist Sushi deswegen auch die ideale Nahrung für Sportler oder generell Menschen mit hoher körperlicher Belastung.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>