Fisch für Sushi

Fisch für SushiSushi erfreut sich mittlerweile auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Neben Reis ist Fisch der Hauptbestandteil dieses japanischen Gerichts. Was Sie bei Auswahl und Kauf von Fisch für Sushi beachten sollten, erfahren Sie im folgenden Text.

Qualitätsmerkmale

Da der Fisch vorwiegend roh verzehrt wird, sollten Sie daher beim Fisch für Sushi auf eine hochwertige und frische Qualität achten. Idealerweise erkundigen Sie sich bei Ihrem Fischhändler nach Fisch in Sushi- bzw. Sashimiqualität. Frischer Fisch zeichnet sich dadurch aus, dass er nicht fischig oder gar tranig riecht, klare Augen, glänzende Schuppen sowie rote Kiemen aufweist und das Fleisch noch fest ist.

Der frischgekaufte Fisch sollte dann für mindestens 24 Stunden gefroren werden, um eventuelle Parasiten abzutöten. Nach dem Auftauen sollte der Fisch dann schnell verwertet werden. Kaufen Sie jedoch niemals gefrosteten und wiederaufgetauten Fisch für Sushi.

Fischart

Für Sushi eignet sich am Besten festfleischiger Fisch. Klassisch sind Thunfisch und Lachs. Man kann aber auch Steinbeisser verwenden. Wer einen kräftigeren und intensiveren Geschmack bevorzugt, kann auch auf Makrele zurückgreifen. Desweiteren kommt auch Aal in Frage, der in der Regel gegart und mariniert serviert wird. Garnelen, Krebse und Tintenfische werden in der Regel ebenfalls gekocht für Sushi verwendet. Auf Süßwasserfische wie Tilapia oder Pangasius sollten Sie lieber verzichten und keines Falls roh zu Sushi verarbeiten, da besonders letzterer häufig unter unhygienischen Bedingungen gezüchtet wird. Außerdem weist Süßwasserfisch oftmals einen brackigen Geschmack auf.

Eine weitere oft verwendete Zutat beim Sushi sind Fischrogen, beispielsweise vom Lachs. Sie können den sogenannten roten Kaviar im Feinkostladen oder gut sortierten Supermarkt bekommen. Oft kommt auch der im Asiamarkt erhältliche Surimi, eine haltbargemachte, aromatisierte und zusammengepresste Masse aus zerkleinertem Fisch, zum Einsatz, die in spezielle Form gebracht als Shrimp- oder Krebsfleischimitat verwendete wird.

Wer vor dem Verzehr von rohem Fisch zurück scheut, kann auch beispielsweise Räucherlachs oder anderen geräucherten Fisch für Sushi verwenden.

Bildquelle: Heiko Stuckmann  / pixelio.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>